Bauen Sie ein Baumhaus für Bramfelder Kinder

Donate Now

Dieses Projekt ist vergeben.

Projektpartner: Alraune gGmbH

Stadtteil: Bramfeld

So können Sie helfen

Um den Bramfelder Kindern einen Blick aus der Vogelperspektive zu ermöglichen, wünschen sich die Alraune-Aktiven schon lange ein großes Baumhaus in Form eines Nistkastens. Beim Erklimmen dieses besonderen Ausgucks können die Kinder ihren Bewegungsdrang und ihre Neugierde ausleben; oben angekommen bekommen sie einen Eindruck der Nist- und Platzverhältnisse unserer heimischen Singvögel, so der Plan.

Die Fundamente für dieses Großprojekt werden schon vor dem Aktionstag gegossen, und die Grundstruktur aus Holzbalken errichtet. Mit Ihrer handwerklichen Unterstützung soll der große Nistkasten fertiggestellt und eine Leiter gebaut werden, im Anschluss soll das gesamte Bauwerk lasiert werden.

Wenn Sie und Ihre Kollegen ein wenig Erfahrung in Holzbearbeitung und vor allem Spaß am Arbeiten mit Stichsäge, Akkuschrauber und Pinsel haben, dann ist dies das richtige Projekt für Sie. Das Alraune-Team steht Ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Und sicher schauen immer wieder neugierige Kinder vorbei, die sich schon auf ihr neues Baumhaus freuen.

Benötige Helfer:  8-10

Die Einrichtung

Die Alraune gGmbH verknüpft als Ausbildungs-und Beschäftigungsträger die Quartiersentwicklung mit  Arbeitsmarktpolitik. Das Ausbildungszentrum des Garten- und Landschaftsbaus (AZG) in Hamburg-Bramfeld ist eine der Betriebsstätten. Auf einem Gelände von knapp 14.000qm finden hier Aus- und Weiterbildungskurse und Berufsvorbereitungen statt. Da es mit allen für die Ausbildung wichtigen Pflanzungen, Büschen, Wegen, Bäumen und einem Teich ausgestattet ist, entstand die Idee, ein „grünes Klassenzimmer“ aufzubauen.

Seit 2014 wächst auf diesem sorgsam gehüteten Stück Natur im Zentrum Bramfelds der Alraune-Naturerlebnispfad für Grundschüler und Kita-Kinder. Der Pfad ermöglicht Großstadtkindern Natur-Erlebnisse- und -Erfahrungen, mit wechselnden Angeboten und zahlreichen „festen“ Stationen wie dem Waldsumpf, dem Kompost oder dem Wildbienenhaus.

Neben dem „Barfußpfad“ mit seinen verschiedenen natürlichen Untergründen gibt es auch einen Vogellehrpfad, auf dem die Kinder einheimische Singvögel und ihre Lebensweise kennenlernen können.