Den Libellenteich in Bramfeld renaturieren

Donate Now

Projektpartner: Alraune gGmbH

Stadtteil: Bramfeld

So können Sie helfen

Einer der drei Teiche des Naturerlebnispfades verliert stetig Wasser und droht zu verlanden, denn im Lauf der Jahre ist die Schicht, die das Versickern des Wassers verhindern soll, brüchig geworden.  Am Aktionstag möchten die Alraune-Mitarbeiter mit Ihnen daher die Tonschicht am Fuße des „Libellenteichs“ erneuern, damit der Teich auch künftig Lebensraum für diverse Tiere und Pflanzen bieten kann.

Und die drei Teiche sind Objekte für die wissbegierigen Bramfelder Kinder: Der „Libellenteich“ im Eingangsbereich des Naturerlebnispfades ist eine sehr wichtige Station: mit Kescher und Becherlupe ausgestattet können die Kinder hier das Leben am und in einem stehenden Gewässer erforschen. Als einer von drei Teichen auf dem Pfad bietet er Lebensraum für zahlreiche Wasserkäfer, Libellenlarven, Egeln, Molche, Wasserkleinstlebewesen u.v.m. und leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Biodiversität.

Wenn Sie Freude an der Natur haben, bereit sind in Wathosen zu steigen, nass zu werden oder im Schlamm zu wühlen…  dann sind Sie hier genau richtig! Die fachkundige Anleitung zur Teich-Sanierung  übernimmt ein Gärtnermeister der Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau. Und sicher schauen immer wieder neugierige Kinder vorbei, die sich schon auf den neuen Teich freuen.

Benötigte Helfer:  6-10

Die Einrichtung

Die Alraune gGmbH möchte als Ausbildungs-und Beschäftigungsträger mit Projekten Quartiersentwicklung und Arbeitsmarktpolitik verknüpfen. Eine ihrer etwa 20 Betriebsstätten ist das Ausbildungszentrum des Garten- und Landschaftsbaus (AZG) in Hamburg Bramfeld.

Seit 2014 wächst auf diesem sorgsam gehüteten Stück Natur im Zentrum Bramfelds der Alraune-Naturerlebnispfad für Grund- und Vorschul-Kinder. Der Pfad setzt auf die Unterstützung des kindlichen Erlebens und Erfahrens in und mit der Natur, mit wechselnden Angeboten und zahlreichen „festen“ Stationen wie dem Waldsumpf, dem Kompost oder dem Wildbienenhaus. Neben dem „Barfußpfad“ mit seinen verschiedenen natürlichen Untergründen gibt es verschiedene Feuchtbiotope und einen Vogellehrpfad.