Bauen Sie Nisthilfen für gefährdete Hornissen

Donate Now

Dieses Projekt ist vergeben.

Projektpartner: Loki Schmidt Stiftung

Stadtteil: Fischbek

So können Sie helfen

Mit Ihrer Unterstützung soll in der Fischbeker Heide am Aktionstag fünf große Nisthilfen für gefährdete Hornissen gebaut werden. Damit ist für den kommenden Frühling vorgesorgt, wenn die Königin sich auf die Suche nach einem neuen Brutplatz macht. Hornissen nisten im Schwarm und brauchen viel Platz, ein Nest muss im Hochsommer zwischen 400 und 700 Individuen beherbergen. Da es immer weniger natürliche Nisthöhlen z.B. in alten Bäumen gibt, will die Loki Schmidt Stiftung den Bestand der Hornissen schützen und sichern. Unterstützen Sie dies mit dem Bau dieser großen Nisthilfen. Schrauben, leimen, nageln, schleifen, streichen: Bei diesem Projekt kommen Ihre handwerklichen Fähigkeiten zum Einsatz.

Hartnäckig hält sich das Gerücht, dass Hornissen gefährlich seien. Die größte heimische Wespenart ist jedoch, anders als ihre Artgenossen, grundsätzlich friedfertig und ergreift eher die Flucht als dass sie die Konfrontation sucht. Sie jagt und ernährt sich hauptsächlich von anderen Insekten, die sie am liebsten lebend frisst – daher gilt sie als ökologischer Schädlingsbekämpfer, Nützling und starker Wespenvertilger.

Jedes Jahr nimmt die Loki Schmidt Stiftung eine „Blume des Jahres“ in den Fokus, in diesem Jahr ist dies die Besenheide. Gemeinsam mit einem zweiten Mitarbeiter-Team soll die schöne Kulturlandschaft der Fischbeker Heide daher von wilden Trieben befreit werden. Zum 100sten Geburtstag von Loki Schmidt wurde ein ehrgeiziges Ziel ausgerufen: 10.000 kleine Bäumchen sollen mit Ihrer Hilfe ausgerissen werden. Wer bietet mehr…?!

Stiftungsmitarbeiter stehen Ihnen am Aktionstag mit fachmännischer Hilfe und, wenn gewünscht, Informationen über die besondere Flora und Fauna der Heide zur Seite.

Benötige Helfer: 15-30

Die Einrichtung

Die Loki Schmidt Stiftung verleiht der Natur eine Stimme. Sie engagiert sich in Hamburg sowie deutschlandweit für den Schutz und die Erhaltung seltener Pflanzen, maßgeblich durch den Kauf und die Pflege von Naturgebieten. In Hamburg veranstaltet die Stiftung in ihren Naturschutzhäusern – dem Boberger Dünenhaus und dem Infohaus in der Fischbeker Heide – jedes Jahr über 1.000 Veranstaltungen zur Umweltbildung, für Kita- und Schulkinder ebenso wie für Erwachsene.