Zurück

Helfen Sie Menschen mit Handicap bei der Apfelernte

Die Idee hinter der gemeinnützigen GmbH „Das Geld hängt an den Bäumen“ ist denkbar einfach: Hier werden vergessene biologische Ressourcen genutzt, um gesellschaftliche Randgruppen in den ersten Arbeitsmarkt zu integrieren und ein ökologisch wertvolles Produkt herzustellen. Mit einer gärtnermeisterlich betreuten Gruppe von Menschen mit Handicap wird Obst aus Gärten und Streuobstwiesen geerntet, das sonst ungenutzt bliebe. In einer Slow-Food-Mosterei wird daraus exquisiter Direktsaft ohne Zusatzstoffe, der im persönlichen Vertrieb im Großraum Hamburg an Unternehmen, Restaurants, Kneipen, Hotels und Privatkunden verkauft wird (inzwischen auch über eine große Supermarktkette). Alle Erlöse bleiben zu 100% in der gGmbH und finanzieren ganzjährige, sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze.

 

Wi mook dat. Helfen Sie Menschen mit Handicap bei der Apfelernte

Ernten Sie einen Tag lang gemeinsam mit dem Team von „Das Geld hängt an den Bäumen“ ansonsten ungenutztes Obst. Nach einer kurzen Einführung in die alte Kulturlandschaft „Streuobstwiese“ geht es schon ans Ernten: Sie schütteln Äpfel oder auch mal Birnen von den Bäumen und sammeln sie zunächst in Eimern, dann in großen Schütten. Jedes Teammitglied wird ca. 150-200 kg Äpfel ernten. Das macht insgesamt etwa 4 Tonnen Obst, die im Anschluss zu naturtrübem Saft verarbeitet werden.

 

Wi mook dat. Helfen Sie Menschen mit Handicap bei der Apfelernte

 

Projektpartner-Website besuchen